Weblogs

Mal eben nach den Rechten sehen

Bild des Benutzers Martin Müller

Den Dietiker Herbst-Markt gibt es seit letztem Jahr nicht mehr. Das Angebot der Schausteller traf auf zu wenig Nachfrage und diese haben offensichtlich nicht die Innovationskraft, etwas anzubieten, das die Nachfrage träfe. Nun soll es die Politik richten.

Nordkoreanische Verhältnisse

Bild des Benutzers Martin Müller

Es ist nicht nur der Ferienabwesenheit zuzuschreiben, dass ich erst jetzt auf den Artikel in der LiZ vom 19. April zur Krone reagiere. Wie im Bericht nachzulesen ist, wurde bislang nicht ein einziger Mietvertrag für die Büros in den Obergeschossen abgeschlossen. Gespannt wartete ich deshalb auf die Reaktion des Dietiker Parteiestablishments zur desolaten Lage.

Stadtrat soll sich bewegen

Bild des Benutzers Martin Müller

In Schlieren war die Linienführung der Limmattalbahn umstritten, worauf der Stadtrat seine Position überdacht hat. Chapeau! In Dietikon trifft die ebenerdige Führung ebenfalls auf heftigen Widerstand. Doch hier laviert der Stadtrat und lässt die Zeit verstreichen.

Lektüre fürs Weekend

Bild des Benutzers Martin Müller

In einem meines Erachtens ausgezeichneten Artikel im Schweizer Monat beschreibt Fabian Schnell, wo der Staat zu viel tut und wo er eigentlich mehr tun dürfte.

Royals sind auch nur Menschen

Bild des Benutzers Martin Müller

Als Demokrat schaut man ja zuweilen belustigt zu den Briten rüber mit ihrerm Faible für die Royals und ihrer konstitutionellen Monarchie.

Vorausschauend ist nicht immer gleich clever

Bild des Benutzers Martin Müller

Gestern Abend fand im Stadthaus eine Orientierung des Komitees "Vorwärts Limmattal" zu den anstehenden Herausforderungen beim Verkehr statt.

Das Bauland geht aus! Lösungen liegen auf der Hand.

Bild des Benutzers Martin Müller

Die NZZ am Sonntag thematisiert heute die Auswirkung der Zuwanderung auf die Raumplanung und befragte dazu diverse Politiker nach Lösungsmöglichkeiten. Mehr als der konventionelle Schrei nach Verdichtung oder "massvoller" Einzonung kommt nur einem in den Sinn. Eine Betrachtung aus lokaler Sicht.

Ein billiger Taschenspielertrick

Bild des Benutzers Martin Müller

Es ist ein dürres Communiqué, das der Finanzvorstand da letzte Woche verbreitete. Dies soll wohl über die Sprengkraft hinwegtäuschen, die der Rechnungsabschluss der Stadt Dietikon einmal mehr hat.

Regierung gegen Wettbewerb

Bild des Benutzers Martin Müller

Der Zürcher Regierungsrat mit seiner bürgerlichen Mehrheit scheut den freien Wettbewerb, mindestens wenn es um staatliche Organisationen geht. Dies lässt seine gewundene Stellungnahme zur Initiative "Ja! Freie Schulwahl für alle ab der 4. Klasse!" annehmen.

Warum Registrierungspflicht?

Bild des Benutzers Martin Müller

"Warum um Himmels Willen muss man sich auf eurer Seite registrieren, wenn man einen Kommentar abgeben will?", lautet die Frage eines Besuchers via Kontaktformular.

Diese Frage war zu erwarten, ist es doch in Blogs allgemein üblich, dass man sich auch unter Pseudonym äussern kann.