Mehr Kultur von allen wagen

Kultur ist unbestrittener Teil der Gesellschaft und als solcher wichtig für die Verständigung untereinander und die Quelle von Identität und Kreativität. Ohne Kunst und Kultur wäre eine Gesellschaft nicht kreativ, unsere Bildung technokratisch und unsere Wirtschaft nicht innovativ.


Demokratische Kulturpolitik steht unter dem Paradigma „Kunst von allen“, im Gegensatz zum dirigistischen Ansatz „Kunst für alle“. Der Bürger als Kulturschaffender, Kulturnutzer und Kulturförderer steht dabei im Mittelpunkt. Demokratische Kulturpolitik schafft Anreize zu stärkerem privatem Engagement. Kultur findet in einer Vielzahl von Vereinen und Initiativen statt und dies vornehmlich auf ehrenamtlicher Basis, die teilweise durch die öffentliche Hand unterstützt wird.


Dies alles bedeutet, dass Kultur so vielfältig ist, dass man als Staat unmöglich jeder Facette gerecht werden kann; man muss sich auf das Wesentliche konzentrieren. Wenn der Staat also Kultur fördert, so muss diese auch ein breites gesellschaftliches Interesse auslösen. Kultur für Minderheiten oder zur Selbstverwirklichung gehört in den Bereich privater Mäzene und Philanthropen.

DP Dietikon auf TwitterDP Dietikon auf FacebookDP Dietikon auf YouTubeRSS Feed BlogRSS Feed Startseite (inkl. Medienmitteilungen und Ankündigungen)RSS Feed MedienmitteilungenRSS Feed Ankündigungen

Neueste Kommentare

Harry Bruggmann sagte Parteien verbieten.
vor 4 Jahre 13 Wochen
Martin Müller sagte Re: Schade
vor 4 Jahre 35 Wochen
Christoph Lehmann sagte Gebührenfrei heisst nicht kostenlos.
vor 4 Jahre 35 Wochen
Christoph Lehmann sagte Schade
vor 4 Jahre 35 Wochen
Christoph Lehmann sagte Verknüpfung von zwei verschiedenen...
vor 4 Jahre 35 Wochen
Martin Müller sagte Schlamperei
vor 4 Jahre 36 Wochen
Martin Müller sagte Einheit der Materie
vor 4 Jahre 36 Wochen
Martin Müller sagte Reaktionen...
vor 5 Jahre 32 Wochen